Unsere FairNetzer*innen

Unsere Allgäu-FairNetzer*innen verstehen sich als Netzwerkknoten und übernehmen verschiedenste Aufgaben: als lokale Kontaktpersonen sind sie Anbahner/Vermittler*innen, sorgen für regelmäßigen Austausch, für die Einbettung in überregionale Kontexte und für die Entwicklung der Kommunikationskanäle. Als Regionalpilot*innen für die Karte von morgen wahren sie den Überblick über positive Entwicklungen im Allgäu und machen sie sichtbar. In ihrer Eigenschaft als Redakteur*innen der Plattform Allgäu-FairNetzt suchen sie das Gespräch mit den Akteuren und berichten vom Wandel.

Ziel ist es, ein möglichst engmaschiges (Fair-)Netz aufzubauen, das das gesamte Allgäu umspannt!

Du willst als Fair-Netzer Teil von Allgäu-FairNetzt werden?
Dann freuen wir uns, wenn Du mit einem/r unserer Fair-Netzer*innen Kontakt aufnimmst!

Hier findet Ihr unsere Allgäu-FairNetzer*innen als Ansprechpartner*innen aus verschiedenen Regionen des Allgäus:

Ina Schicker

Meine Schwerpunkte:

  • Netzwerken
  • Fairtrade
  • Naturpädagogik 
  • Pflanzenheilkunde
  • Postwachstum
  • Selbstversorgung

Meine Engagements:

Journalistin

Koordinatorin Weltläden
Iller-Lech

Referentin Transfair Deutschland e.V.

Gründerin Naturpädagogen -Netzwerk Naturnase

E-Mail: 
info(at)allgaeu-fairnetzt.de

Merrit Gassner

Meine Schwerpunkte:

  • Innerer Wandel: Selbsterkenntnis und Selbstfürsorge als Basis für nachhaltigen 
    gesellschaftlichen Wandel
  • Gefühle und Bedürfnis-Forschung
  • Konstruktiver Umgang mit Krisen und Konflikten
  • Bindungsorienterte Elternschaft
  • Suche nach dem, was  verbindet statt trennt
  • Vernetzen

Meine Engagements:

Ehrenamtliche Hospizarbeit
Begleitung von inneren Prozessen

E- Mail:  merrit.gassner (at) @posteo.de

Karl-Heinz Blenk

Meine Schwerpunkte:

  • Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)
  • ganzheitlich nachhaltig leben

Meine Engagements:

Vorsitzender des BGE Allgäu e.V.

Mitgründer der Gemeinwohl-Gesellschaft e.V. und Nachhaltigkeits-initiative Piepmatz.community

Vorstand der Gemeinwohl-Gesellschaft e.V.

Organisationsberater und Softwareentwickler (selbst.)

E-Mail: Karl-Heinz(at)
piepmatz.community

Roman Seda

Meine Schwerpunkte:

  • Transition & regionales Netzwerken
  • lokale Community / Gemeinschaftsbildung
  • Konzeptentwicklung & Textproduktion
  • Medien (-kompetenz & -kritik)
  • Postwachstum / Degrowth & GWÖ
  • Nutzgarten & Naturnähe

Meine Engagements:

(Online-) Redakteur (Crew United / Allgäu-Fairnetzt & Oberstuebchen)

Aktives Mitglied (Newsletter, Schriftführer) SOLE e.V. (Helferkreis Ettringen) [ruht]

(Förder-) Mitglied BUND, Campact, Kulturreservat e.V. (Kaufbeuren), KuiBu (Buchoe) [ruht]

Jugendfußballtrainer (TSV Ettringen) & Vater zweier Kinder 🙂

E-Mail: rowman(at)gmx.de

Anke Hoffmann

Meine Schwerpunkte:

  • globale Gerechtigkeit
  • alternative Unternehmensformen
  • umweltfreundliche Mobilität
  • naturnah leben

Meine Engagements:

Förderung von Sozialunternehmen in den Ländern des „globalen Südens“

Ein Dollar Brille e.V.: Verantwortlich für den Bereich Länderentwicklung

Stiftung Stay: Entwicklung und Betreuung der Projekte im Bereich Wirkungsmessung und
-analyse

Begleitung von besonderen Menschen in der Hospizarbeit, der Bewährungshilfe und mit körperlichen und/oder geistigen Einschränkungen.

E-Mail: anke1310(at)gmx.de

Leo Frühschütz

Meine Schwerpunkte:

  • Gemeinschaftliches Leben
  • Praktisch garteln
  • Ökolandbau und Bio-Lebensmittel sind die Schwerpunkte meiner journalistischen Arbeit

Meine Engagements:

Annemarie Reitberger

Meine Schwerpunkte:

  • Individuelle Potentialentfaltung
  • Chancengleichheit als Basis für Integration – Förderung des Zugangs zu Bildung für sozial benachteiligte junge Menschen mit/ ohne Migrationshintergrund
  • Interkultureller Austausch auf Augenhöhe
  • Verbindung Nachhaltigkeit und Interkulturalität
  • BNE insbesondere zum Thema globale Gerechtigkeit

Meine Engagements:

Coach und Trainerin (Berufsbildung, Kommunikation, Potentialentfaltung, BNE)

Mitbegründerin des Initiativ-Forums für interkulturelle Vielfalt e.V., seit fünf  Jahren Projektleitung

Vernetzung regional und überregional zum Thema Flucht und Migration

E-Mail:
areitberger(at)gmail.com oder
inifo.interkultur(at)posteo.de

Michael Schneider

Meine Schwerpunkte:

  • Netzwerkarbeit
  • globale Verteilungsgerechtigkeit
  • Wachstumskritik (insbes. am „green decoupling“)
  • Folgenabschätzung von Technologie
  • Feminismus
  • geplante Obsoleszenz und Müllvermeidung

Meine Engagements:

  • Blogger für ressourcenwende.net
  • Unverpacktsysteme
  • Foodsharing

E-Mail:
schneider.michi@gmail.com

Neue*r FairNetzer*in

Deine Hilfe ist ein wertvoller Teil auf dem Weg zu einer größeren Gemeinschaft. Gemeinsam erreichen wir mehr!
Kontaktiere eine*n unserer FairNetzer*innen einfach per E-Mail und wir melden uns bei Dir.

Unser Selbstverständnis

Zeamad goht’s!

Ob in Initiativen oder Projekten, ob als Person oder Unternehmer*in, nur zusammen (mundartlich ‚zeamad‘) können wir wirklich etwas erreichen. Nur in Gemeinschaft erfahren wir Resonanz und Selbstwirksamkeit. Wir sind dezentrale Community und gelebte Solidarität, denn nur „zeamad goht’s“!

Dabei sind wir einladend und inklusiv. Unabhängig von Alter, Beeinträchtigung, Geschlechteridentität, Hautfarbe, Herkunft, Kulturkreis, sexueller Orientierung oder sozialem Status, heißen wir jeden Menschen willkommen. Jegliche Form von Diskriminierung und/oder diskriminierende Initiativen und Bewegungen lehnen wir ab.

Wir handeln selbstverantwortlich für eine positive Zukunft und verändern unsere unmittelbare Umwelt, um den Planeten zu heilen. Dabei geht alles Globale vom Lokalen aus, das Wichtigste passiert da, wo wir leben!

Wir sehen uns als Teil eines größeren Organismus und als regionaler Knotenpunkt einer globalen Bewegung, die allerorts erwacht. Unser Netzwerk ist eine Transition-Initiative.

Transition bedeutet Übergang, Transformation, Veränderung. Die Transition-Bewegung ist ein selbstlernendes weltweites Netzwerk, das sich für Klima-Gerechtigkeit, Menschenrechte, Ressourcen- und Umweltschutz einsetzt und den Wandel zu einer lebensbejahenden, ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten Gesellschaft mit Kopf, Herz & Hand angeht.

Als Teil dieser internationalen Graswurzel-Bewegung ist es uns als Transition-Initiative wichtig, die Vielfalt des Lebens, der Menschen, der Wege und Lösungen für den Wandel zu schätzen und zu fördern.

Da wir uns in erster Linie durch unser Handeln definieren wollen, sind wir ein NOCH NICHT offiziell eingetragener Teil der Transitition-Bewegung und des Netzwerks, bekennen uns aber zu 100% zur Transition Charta 1.2 (vgl. www.transition-initiativen.org).

Ursprung

Alles begann in Sulzbrunn, einem besonderen Ort in dieser Region, wo unterschiedliche Menschen aus mehreren Generationen gemeinschaftlich zusammenleben und dabei zukunftsfähige Lebensmodelle erproben. Im September 2019 lud die Gemeinschaft Sulzbrunn alle an einem aktiven Wandel interessierten Menschen, Initiativen und Organisationen über ein Wochenende zum ersten Zeamad goht’s-Symposium. Dabei ging’s zunächst darum, sich kennenzulernen und zusammen Visionen für ein nachhaltiges Allgäu zu entwickeln. Dies sollte jedoch nur die Auftaktveranstaltung für langfristige Vernetzungsaktivitäten sein. Um die entstandenen Synergien zu bündeln, bildete sich eine dauerhafte Initiativgruppe – noch immer getragen von den Bildern, die Geseko von Lüpke in einem inspirierenden Impulsvortrag zeichnete:

„Wir sitzen in einem Supertanker, den wir (bei voller Fahrt, binnen kürzester Zeit, bevor er an einem Eisberg zerschellt) gerade im Begriff sind, in 10.000 wendige Segelschiffe umzubauen. In Netzwerken lernen wir, neu bzw. ganzheitlicher zu denken und zu fühlen. Wir spinnen Netze und schaffen Knotenpunkte. Das Herz der Revolution ist die Revolution der Herzen, heißt: Äußerer Wandel kann nur gelingen, wenn ihn ein innerer Wandel begleitet.“

Wir sind nach wie vor beseelt und begeistert von der Idee, den Wandel weiterzutragen!!

close

Hier kannst Du Dich für unseren Newsletter anmelden:

Scroll to Top