Projekte

Sulzbrunner Symposium „Zeamad goht’s“ – Auftakt zum Vernetzten im September 2019

Beim Sulzbrunner Symposium „Zeamad goht’s – Vernetzen für ein enkelfreundliches Allgäu“, trafen sich am 13./14. September 2019 im Seminarhaus Sulzbrunn erstmals Vertreter von über 40 Organisationen und Initiativen sowie am gesellschaftlichen Wandel interessierte Menschen, um den Grundstein für den Aufbau eines starken Netzwerks für Nachhaltigkeits-Initiativen zu legen.

Ziel des Projektes war, Austausch anzubahnen, Akteure zu verknüpfen und Aktivitäten sichtbar zu machen.

Bei der Veranstaltung kamen viele Menschen aus verschiedensten Initiativen zusammen, die bisher weit über das Allgäu verstreut und meist ohne einander zu kennen aktiv waren.

Sie erarbeiten wie sie sich gegenseitig durch Kooperation unterstützen und so in ihrer Wirkung verstärken können.

Konkrete Anregungen wie eine erfolgreiche Vernetzung gelingen kann, kam aus der Nachbarschaft. Simon Neitzel und Sarina Gisa von wirundjetzt.org berichten über ihre gelungenen Ansätze aus dem Westallgäu und dem Bodenseeraum, um solche übergeordneten Strukuren zu schaffen. Mit verschiedenen Formaten schufen sie als Moderatoren Räume für Austausch, kreative Zusammenarbeit und die Entfaltung der kollektiven Intelligenz.

Am Sonntag, 15. September präsentierten die beteiligten Initiativen ihre Projekte bei einem „Markt der Möglichkeiten“ in der Sporthalle des Seminarhauses mit Infoständen, Vorträgen und Workshops zu nachhaltigen Themen.

Begleitend gab es ein buntes Programm für große und kleine Kinder, so dass alle Akteure und Besucher zusammen einen Tag mit vielen schönen Überraschungen erleben durften.

Am späten Nachmittag rundet eine moderierte Podiumsdiskussion zum Thema „Bildungsalternativen: Was braucht das Lernen für die Zukunft?“ die Veranstaltung ab. Vertreter freier Schulen, offener Bildungsinitiativen, der Bildung für Nachhaltige Entwicklung und aus der Freilern- Bewegung luden zu einem konstruktiven Austausch über neue Wege ein, unseren Horizont durch Lernen zu erweitern.

Im Folge des Symposiums bildete sich eine Initiativgruppe, die das Projekt seither fortführt und am Aufbau von Strukturen arbeitet, die eine dauerhafte und aktive Vernetzung für den Wandel im Allgäu möglich machen. Die vorliegende Website ist ein erstes sichtbares Ergebnis dieser Bemühungen.

Online-Plattform für den gesellschaftlichen Wandel im Allgäu

Die Website allgaeu-fairnetzt.de ist das erste Projekt, das die Initiativgruppe nach dem Gründungs-Symposium „Zeamad goht’s“ gemeinsam erarbeitet und auf die Füße gestellt hat. Sie ist seit September 2020 online.

Auf dieser Website präsentieren wir unsere Grundgedanken und möchten alle Ansätze in unserer Region sichtbar machen, die eine „enkelfreundliche“ Lebensweise ermöglichen.

Da nahezu täglich Neues passiert, was wir hier gerne darstellen möchten, ist dieses Projekt eine „Dauerbaustelle“ an der Ihr Euch gerne aktiv beteiligen könnt.

Wenn Ihr möchtet, dass wir eine eigene Unterseite für Euch anlegen, nehmt bitte Kontakt mit unseren Fairnetzter:innen auf oder schickt bitte Eure Inhaltsvorschläge per E-Mail an info(at)allgaeu-fairnetzt.de

Bitte helft uns aktiv mit, die Karte von morgen für das Allgäu zu füllen. Ihr könnt dort jederzeit selber Einträge machen oder kontaktieren, wenn ihr Fragen habt.

Damit Eure Einträge in die Karte von Morgen auch bei uns im Abschnitt Regionaler Kompass sichtbar werden, verseht sie bitte mit dem Hashtag #allgäu-fairnetzt.

Wenn Ihr Einträge macht, informiert bitte die dargestellten Initiativen / Organisationen / Unternehmen darüber, damit sie ihren Eintrag gegenbenfalls selber noch ändern oder aktualisieren können. Bittet sie auch, Termine für nachhaltige Veranstaltungen hier einzutragen.

close

Hier kannst Du Dich für unseren Newsletter anmelden:

Scroll to Top